• 1
  • 2
  • 3

Sommerschnittkurs am 11.06.22 im Wannegraben

 

Am 11.06.2022 findet ab 14:00 Uhr ein Schnittkurs zum Thema Sommerschnitt im Wannegraben bei Familie Baur statt.

Herr Weißbarth von der Kreisfachberatung für Obst- und Gartenbau des Landratsamtes wird an den Obstbäumen den theoretische und praktische Hinweise und Ratschläge zum Thema Sommerschnitt geben.

Fragen können während der Veranstaltung oder beim gemeinsamen Ausklang in gemütlicher Runde gestellt werden.

Interessierte sind herzlich eingeladen - die Vereinsbanner zeigen den Weg.

 

Drucken E-Mail

Rundgang durch die blühende Natur am 23.04.2022

Zur ersten „normalen“ Vereinsveranstaltung seit zwei Jahren trafen sich die Interessierten an der Obsthalle auf der Reuth. Herr Alexander Weißbarth und seine Kollegin, Frau Theresia Hüttner-Münst kamen von der Kreisfachberatung für Obst- und Gartenbau des Landratsamtes. Die Fachberatung ist Ansprechpartner für Private, Vereine und Erwerbstreibenden in den Bereichen Schnitt, Pflanzenschutz und sonstige obst- und gartenbaulichen Themen. Auch die Fachwartausbildung ist in dem Fachbereich angesiedelt.

Herr Weißbarth führte bei den an der Halle stehenden alten Hochstammbäumen in die aktuelle Situation der Vegetation ein. Bei den Birnen ist die Blüte abgeschlossen und ein schöner Fruchtansatz zu sehen. Diesem Baum hat der Frost – im Gegensatz zu einigen anderen  - nicht geschadet. Auch der Frostspanner wurde bereits wieder gefunden. Die Populationen schwanken über die Jahre stark. Im Extremfall werden die Bäume komplett kahlgefressen. Die Bäume treiben dann, nach einem völligen Ernteausfall, im kommenden Jahr wieder aus. Dies führt bei den Bäumen zu einer starken Alternanz, d.h. im zweijährigen Wechsel starke und schwache Obstansätze. Diese Alternanz kann nur bedingt durch Ausdünnung während der Blüte zurückgedrängt werden.

Anhand praktischer Beispiele zeigten die Fachberater erfrorene Blüten und auch Fruchtansätze von Birnen, die bereits vom Forstspanner angefressen sind und deswegen im Erwerbsobstbau nur noch für Mostobst verwendbar wären.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Rundgang durch die blühende Natur + Pflanzentauschbörse am 23.4.2022

In diesem Jahr laden wir wieder herzlich zu einem Rundgang durch die blühende Natur ein:

Der Rundgang beginnt am Samstag, den 23.04.2022 um 14:00 Uhr an der Obsthalle auf der Reuth und endet auch dort wieder mit einem gemütlichen Abschluss. 

Es bietet sich bei geselligem Beisammensein die Gelegenheit zu netten Unterhaltungen und fachlichen Gesprächen. Auch Nichtmitglieder sind dazu herzlich willkommen. 

Zum Verkauf stehen auch die letzten drei Nistkästen der Sammelbestellung vom Frühjahr zum Preis von 21,50 € / Stück.

Bei dieser Veranstaltung können Sie die Möglichkeit nutzen, übrige, selbst gezogene Pflanzen (Gemüse, Blumen…) zu tauschen oder weiterzugeben. Wir sind gespannt….

Drucken E-Mail

Nistkästen abzugeben

Im Rahmen der Nistkastenkontrolle wurde deutlich, dass ein Bedarf an Nistkästen besteht. Zur weiteren Ausstattung des Walheimer Waldes sowie für private Interessenten wurden einige Nistkästen bestellt.

Bei Interesse können Nistkästen – solange der Vorrat reicht – gerne an Privat abgegeben werden. Der Preis pro Nistkasten beträgt 21,50 € - es handelt sich um die Holzbetonkästen der Firma Schwegler.

Rückfragen und Bestellungen gerne telefonisch oder per whatsapp an Kai Vogel 0176 426 002 87.

Drucken E-Mail

Nistkastenaktion 2022

Nistkastenkontrolle im Walheimer Wald

Bei frostigen Temperaturen und anhaltendem Nebel fand auch in diesem Jahr die Reinigung der Nistkästen statt - leider wieder im kleinen Kreis. Die Belegung der Nistkästen wurde dokumentiert - erfreulicherweise waren nahezu alle Kästen mindestens einmal belegt. Anschließend wurden die Kästen gereinigt und wieder aufgehangen. Auch die Aufhängungen wurden kontrolliert und werden - wo notwendig - in der nächsten Zeit durch Kai Vogel erneuert.

Der Abschluss fand  bei Glühwein und Wurst an der frischen Luft statt.

Vielen Dank an alle Helfer!

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kürbisfest 2021

Einen entspannten Nachmittag mit Familienaktivitäten verbrachten die Besucher des diesjährigen Kürbisfestes: die zur Verfügung gestellten Schnitzkürbisse reichten gerade aus, um allen interessierten Kindern die Möglichkeit zu geben, einen Kürbis nach eigenen Vorstellungen zu schnitzen – die Eltern durften dabei tatkräftig unterstützen.

Für den Wettbewerb, wer den schwersten Kürbis hatte, hatten sich leider nur zwei Teilnehmer gefunden – es war aber auch ein schwieriges Kürbisjahr. Vereinssieger mit 6,2 kg wurde Robert Vogel, gefolgt vom Vorjahressieger Ben Baur, der mit seinen Kürbissen auf Rang 2 und 3 landete.

Bei glücklicherweise trockenem Wetter wurde das kulinarische Angebot in Anspruch genommen und auch die Backhausbrote fanden regen Absatz.

 

    

  • 20211030_Kürbisfest (2)
  • 20211030_Kürbisfest (1)
  • 20211030_Kürbisfest (3)
  • 20211030_Kürbisfest (4)

 

Drucken E-Mail

Kürbisfest am 30.10.2021

Wer hat den schwersten Kürbis?

am 30.10.2021 findet ab 15:00 Uhr unser Kürbisfest an der Backhausscheune statt. Jedes Kind, das einen Kürbis zum Wiegen mitbringt bekommt einen Preis! Außerdem besteht die Möglichekeit zum Kürbisschnitzen.

Freunde und Mitglieder des Vereins sind  herzlich eingeladen - es gibt kulinarische Köstlichkeiten rund um den Kürbis.

Es gelten die dann aktuellen Regelungen der Corona-Vo  (Momentan 3 G).

Drucken E-Mail

Fachvortrag Bienen

Zahlreiche Vereinsmitglieder nutzten die Gelegenheit, sich am vergangenen Mittwoch über die Lebensweise und die aktuelle Situation der Bienen zu informieren.

Herr Mallin wurde krankheitsbedingt von seiner Frau vertreten, welche kompetent durch den Vortrag führte und für Rückfragen zur Verfügung stand.

Anschaulich erläutert wurde das Bienenjahr in seinen jeweiligen Phasen – der Ruhephase im Winter / Frühjahr sowie dem Ausschwärmen im Mai / Juni und dem folgenden Neuaufbau des jungen Volkes.

Ab Juni beginnt die Honigernte, welche im vergangenen Jahr gut war – es waren zwei Schleuderungen möglich. Die in Deutschland lebenden 800.000 Bienenvölker decken etwa 20 % des hier verkauften Honigs ab. 80 % kommt aus dem Ausland, wobei China und Argentinien Großimporteure sind. Häufig wird der ursprüngliche Honig mit Sirup verlängert und dadurch der geringe Preis wirtschaftlich. Ab August wird bereits wieder die Ruhephase eingeläutet, in welcher Zufütterungen notwendig sind. Diese sind leider notwendig, da durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft – und auch in den Hausgärten (Thema Steingarten) – die notwendige Vielfalt an Kulturen verloren gegangen ist.

Eine zusätzliche Gefahr für die Bienen sind die Parasiten, z.B. die Varroamilbe aus Asien, welche verkümmerte Flügel verursacht. Auch die klimatischen Veränderungen, wie zum Beispiel der sehr schnelle Wechsel der Temperaturen von Winter auf Sommer stresst und überfordert die Tiere.

Frau Mallin betonte die positiven Ansätze, da das Bewusstsein für die Problematik inzwischen geweckt wurde, und der Mensch nachdenkt und auch Änderungen im Handeln feststellbar sind. Hier bei uns kann man Bienen mit einem Bienenhotel unterstützen. Bei der Vorstellung des Bienenhotels für Mauerbienen wurde auf ein Baukastensystem verwiesen. Der Vorteil des Systems ist, dass die Kästen auseinandergebaut, gereinigt (von Parasiten befreit) und wieder zusammengebaut und weiterverwendet werden können. Bei den nächsten Vereinsveranstaltungen werden Muster vorgestellt und Sammelbestellungen angeboten.

Vielen Dank an das Ehepaar Mallin für den Vortrag.

 

Drucken E-Mail

Jahresfeier 2019

Kurz vor dem dritten Advent wurden die zahlreich erschienen Mitglieder vom ersten Vorstand, Klaus Wölfl im Sportheim auf der Burg begrüßt, ebenso wie der Vorsitzende des Kreisverbandes, Herr Volker Godel sowie der Kreisgeschäftsführer, Herr Ekkehard Grabner.

Nach einem kurzen Rückblick über das vergangen Vereinsjahr bereicherte Pfarrer Lehmann die Jahresfeier mit einer um Nostalgie und Romantik bereinigten und auf die heutige Zeit übertragenen Weihnachtsgeschichte – die zum Nachdenken und Innehalten anregt.

Anschließend genossen die Anwesenden bei einer guten Tassen Kaffee die vom Burgwirt und seinem Team in bewährt guter Weise vorbereiteten Kuchen und es folgten die Ehrungen für langjährige Mitglieder. Diese wurden von Kreisvorstand Volker Godel und dem ersten Vorsitzenden Klaus Wölfl vorgenommen. Volker Godel lobte in seiner Ansprache die Struktur des Vereins und nahm die Ausführungen von Klaus Wölfl auf, dass jedes Mitglied seinen Teil zu einem gelungenen Zusammenwirken des Vereins beiträgt. Die Ehrungen zeigen auch, dass man in einen Obst- und Gartenbauverein jederzeit eintreten kann. 

Für 10 jährige Mitgliedschaft wurden Birgit Brutschin, Kurt Walter, Ingrid Krumm, Georg Krumm, Uwe Kesel, Emma Schwarzkopf, Andreas Klöpfer, Kai Vogel, Heike Wahl und Steffen Wahl mit einem Präsent und dem bronzenen LOGL Bäumchen geehrt.

Für 25 jährige Mitgliedschaft wurden mit einem Präsent und dem silbernen Logl-Bäumchen Heinz Joos, Otto Reuschle und Günther Witt geehrt.

 

Nach den Ehrungen wurde das Jahrsprogramm 2020 sowie der Mehrtagesausflug nach Südtirol vorgestellt und die Feier klang dann mit einem gemütlichen Beisammensein nach und nach aus.

    

  • Dateiname_007
  • Dateiname_020
  • Dateiname_004
  • Dateiname_006
  • Dateiname_019
  • Dateiname_014
  • Dateiname_016
  • Dateiname_021
  • Dateiname_017
  • Dateiname_010

Drucken E-Mail

Glühweinfest 2019

Kurz vor Weihnachten trafen sich Mitglieder und Freunde des Vereins zum Austausch und gemütlichen Zusammenstehen - auch der Glühwein schmeckte.

 

   

  • 20191223_Glühweinfest

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern Ihnen die Benutzung dieser Webseiten. Wenn Sie nicht mit dem Setzen von Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf "Cookies ablehnen"